Ein Tag in und um Bugis Junction herum

Weiter bin ich heute auch garnicht gekommen, aber das hat trotzdem gereicht zum Füsse platt latschen :)

Bugis Junction ist eine gigantische Shopping-Mall und Fress-Meile, da gibt es… nun, einfach alles! Hier auch noch eine Menge Fotos (ganz nach unten scrollen)  dazu: Bugis Street.

Hab „zu Hause“ erst mal geduscht, Tee getrunken, und mich mit dem Internet rumgeärgert, Ronnie hat einstweilen die frei gewordene Einzelkabine für mich hergerichtet und als ich mein Minigepäck da verstaut hatte, bin ich losgezogen um einen Überfall auf die Bäckerei Four Leaves zu tätigen. Oh Mann, das ist jedesmal eine Herausforderung, nicht gleich kiloweise Sachen einzukaufen. Ein ofenfrisches Croissant habe ich gleich an Ort und Stelle verspeist, dann hab ich noch ein Mehrkornbrot, ein Baguette, ein Stück Obstplunder mit Erdbeere, Pfirsich und Kiwi, einen Kokos-Rosinenkuchen, und ein Stück Hefe-Schoko-Nusszopf gekauft… alles im Miniformat natürlich :) Und lecker ohne Ende!

Weiter zum Friseur, das stand ganz oben auf der To-Do-Liste, die Haare durften ja seit dem letzten Singapore-Besuch wuchern und waren inzwischen einfach zu lang. Der Friseur dort, QB House, ist eine geniale Sache. Man zieht sich ein Ticket für 12 S$ und dafür bekommt man einen Trocken-Schnitt, aber die beherrschen ihre Sache. Und ab damit, nun seh ich wieder so aus, wie auf dem Facebook-Foto vom ersten Singaporebesuch vor über 2 Jahren.

Dann in den Cold Storage, meinen bevorzugten Supermarkt, der in Singapore erstaunlicherweise preiswerter ist, als in Penang. Eingekauft: Leberwurst, Gelbwurst mit Pilzen, drei kleine Dosen mit ganz tollem Thunfisch und 2 Großpackungen von diesem unglaublich leckeren Ingwer-Lemon-Tee.

Und Schluss, auch da könnte ich den ganzen Laden einpacken… Wieder an der Erdoberfläche aufgetaucht, musste ich feststellen, dass es zu Regnen angefangen hatte. Also noch ein bisschen rumwandern in der mit Glas überdachten Strasse. Da hatten sie eine Promotion für diverse asiatische Spezialitäten aus allen möglichen Ländern, und ein Stand aus Korea hat mich angelockt mit sehr hübschen Flaschen, koreanischer Schnaps und Pflaumenwein, probieren durfte man natürlich auch :)  Der Schnaps schmeckt eigentlich nach garnichts, wie Wodka so ungefähr, aber der Pflaumenwein ist köstlich, den mochte ich ja schon immer sehr gerne. Also eine kleine Flasche gekauft, hübsch, die Pflaumen sehen aus wie Oliven und es ist Goldstaub mit drin :) die Marke kann ich euch nicht sagen, ich kanns ja nicht lesen.

Der Regen hatte aufgehört und ich bin noch schnell in den Zoo-Laden marschiert, To-Do no 2: Entwurmungsmittel für die Katzen, nur mal rein prophylaktisch.

Dann nach Hause und Baguette und leckeres Brot gefuttert, mit der Wurst, die astrein schmeckt wie in DE. Und gleich einen Ingwertee aufgebrüht. Was für eine Kombination. Es hat wieder angefangen zu regnen, und ich hab mich oben im 3. Stock an den Computer gesetzt und etwas recherchiert.

Auf dem Weg von meiner Unterkunft zur Bugis Junction steht ein wunderschönes Gebäude im Art Deco oder fast schon Jugendstil, Parkview Square, und ich wollte schon lange wissen, was das eigentlich ist, Hotel, Bürohaus? Nun es ist letzteres, beherbergt aber auch drei Botschaften und zwar die von Östereich, von der Mongolei und den Vereinigten arabischen Emiraten, was für eine Kombination auch in diesem Falle :)

[der Rest folgt morgen, ich muss mal schlafen]

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s